Grundsätzliches zu ukrainischen Geflüchteten

Grundsätzliches zu ukrainischen Geflüchteten:

  • der Aufenthalt ist ohne Aufenthaltstitel 90 Tage möglich – auch ohne Pass
  • in dieser Zeit sollte eine Aufenthaltserlaubnis nach §24 AufenthG beantragt werden (siehe Anlage) beim Ausländeramt Erding
  • nach Antragstellung wird eine Fiktionsbescheinigung ausgestellt
  • KEINEN Asylantrag stellen! Sollte dies geschehen sein, kann der zurückgenommen werden.
  • Meldepflicht bei der Gemeinde
  • Eröffnung Basiskonto
  • Brief ans zuständige Sozialamt, dass Mittellosigkeit besteht. Die Geflüchteten erhalten Leistungen nach dem AsylblG
    • Hinweis: die Leistungen vom Sozialamt hängen von den eigenen verfügbaren Mitteln ab (hohe Bargeldbestände, Zugang zum eigenen Bankkonto) und wird geprüft.

Mit der Fiktionsbescheinigung:

WICHTIG:

Zurzeit gilt innerhalb der EU die volle Freizügigkeit. Das heißt, die ukrainischen Geflüchteten sollten sich vor Antragstellung im Ausländeramt überlegen, in welchem EU-Land sie vorerst wohnhaft werden wollen (Studierende, Sprache, Freunde, Familie in einem anderen EU-Land). Dann dürfen sie ohne Einschränkung weiterreisen. Wie lange die Freizügigkeit gilt, ist nicht gewiss. Die unterbringenden Familien mögen das bitte wirklich thematisieren!

Unterbringung:

Die Kommunen haben die rechtliche Verpflichtung zur Unterbringung! Im Rahmen der Angemessenheit der Unterkunft werden die Kosten für private Unerkünfte selbstverständlich übernommen!

§24 AufenthG geht zurück auf die Richtlinie RL2001/55/EG zur Schutzgewährung im Falle eines Massenzustroms von Vertriebenen und wurde erstmals am 04.03.2022 aktiviert. Nur dadurch ist der sofortige Zugang zu Arbeit und Integrationskurse möglich und einem Asylantrag vorzuziehen.

In Erding wird es schnellstmöglich eine Veranstaltung für die ukrainischen Geflüchteten und ihre deutschen Begleitungen / ehrenamtliche HelferInnen geben, um rechtliche Fragen zu klären. Von der Caritas werden zwei Personen von der psychologischen Beratung mit ukrainischem Dolmetscher dabei sein. Der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Isen rückt zusammen und hilft

  • Isen hilft den ukrainischen Flüchtlingen – bisher sind bereits mehr als 40 Geflüchtete aus der Ukraine in Isen angekommen. Davon sind bisher alle privat untergebracht. Täglich kommen neue Flüchtlinge aus der Ukraine hinzu. Isen rückt zusammen und hilft !
     
  • Um den ukrainischen Familien und deren Gastgebern eine Hilfestellung zu geben, wurde eine Koordinationsgruppe Ukraine gegründet. Dort bieten verschiedene Gruppen, Organisationen und Personen ihre Unterstützung an. Mehr dazu sowie nützliche Hinweise können Sie dem Merkblatt Ukraine des Marktes Isen entnehmen.
     
  • Weitere Informationen rund um die Ukraineflüchtlinge sind auch auf der Homepage des Landratsamtes Erding zu ersehen – siehe Ukrainekrise – AKTUELLE INFO | Landkreis Erding (landkreis-erding.de)
     
  • Der Helferkreis für Flüchtlinge Isen bietet Unterstützung an für Geflüchtete (egal welches Land) und/oder für Gastfamilien:
    • Deutschkurs, jeden Mittwoch von 16:30 – 18:00 Uhr (Fr. Maria Schneider, Tel: 0176 / 43801555)
      Wo: Isen, Münchnerstr. 16 (im hinteren Hofeingang)
    • Allgemeine Sprechstunde, jeden Mittwoch von 18:00 – 19:30 Uhr
      Wo: Isen, Münchnerstr. 16 (im hinteren Hofeingang)

  • Wenn Sie helfen & unterstützen möchten, dann wird aktuell vor allem Wohnraum für neu angekommene ukrainische Flüchtlinge benötigt. Bitte melden Sie sich beim Markt Isen oder beim LRA Erding (Kontakte siehe Merkblatt Ukraine oder Link des LRA Erding)
     
  • Bei weiterer Unterstützung (z.B. bei Deutschkurs – Fr. Maria Schneider, Tel: 08124 / 9179447) – bitte unter der Rubrik „Spenden“